Buntes Durcheinander

Am 1.Advent

kam ich nach der Arbeit zu Hause an und war sowas von überrascht… Beim Gang in die Küche bemerkte ich aus dem Augenwinkel im Wohnzimmer etwas “rotes”. Also umgedreht und nachgeschaut. Da standen doch tatsächlich gaaaaanz viele kleine rote Säckchen mit Sternen darauf bei mir unter dem Fenster.

Wer bei Blechi gelesen hat weiß, das sie mit Katja und den Kids Adventskalender gebastelt hat. Da haben sich die beiden doch eingeschlichen und mir einen als Überraschung geschenkt…. DANKEEEEE an Euch!
Gestern Abend bei Robbys Geburtstagsfeier wollte ich die Kids bissl ausfragen, was denn wohl alles darin stecken könnte.
Pustekuchen, die beiden Mäuse halten dicht und lassen mich dumm dastehen. Aber ich bin stark und warte geduldig auf den 1.Dezember. Danach könnt Ihr bestimmt immer miterleben was da alles so zum Vorschein kommt.
Als ich mir vor so vor lauter Übermut an den Kopf griff, fiel mein Blick nach oben. Da hingen doch auch noch 5 von den Kugeln, welche wir auf Arbeit basteln. Katja hat sie für mich gefaltet und geklebt. Also nochmals ein dickes DANKE!

Heute morgen

als ich zur Arbeit fahren wollte, war mein Rudi s… kalt. Das Thermomter zeigte -12 °C an. Also ging es ans Kratzen, da ich die Scheibe nicht abgedeckt hatte.
Gegen 9.00 Uhr auf meiner Außenrunde mußte ich einen kurzen Stop einlegen, damit ich Euch diese 3 Fotos zeigen kann.

Am Nachmittag hat sich dann die gesamte Sippe zum Weihnachtsdraasch aufgemacht. Das bedeutet, das es einen sehr kleinen Vorweihnachtsmarkt gibt und die Pyramide feierlich angeschoben wird.

Das “Erzgebirgsensemble” hat ein kleines Programm gestaltet. Bei einigen der Bläser waren nach einiger Zeit die “Düsen” verstopft (zu kalt).

Auf dem sehr kaltem Weg zur Pyramide haben wir aus einiger Entfernung die Kirche und das Schloß von Schwarzenberg gesehen.

Der Platz um die mittlerweile 75 jährige “Kraußpyramide” war mit Publikum überfüllt. So konnte ich nur kleine unscharfe Schnappschüsse machen. Bei weniger Besuch werde ich ein ordentliches Foto nachliefern.

Die Unschärfe kam natürlich auch durch das “Halten” der Glühweintassen….. (richtiger!)

Nun möchte

ich Euch ein paar von den weihnachtlichen Sachen bei mir zeigen. Leider besitze ich nicht mehr alle Dinge, welche mit viel Mühe in den vielen Jahren angeschafft wurden. Also hier ein kleiner Überblick.

Brrr,

es wird

Nachdem ich gestern morgen auf Arbeit 2x eine Rutschpartie mit dem Auto hingelegt habe, ist meine Angst vor den winterlichen Strassenverhältnissen besiegt. Es ist jedes Jahr dasselbe.
Am späten Abend wurde es etwas weniger mit dem weißen Katastrophenpulver.

Heute habe ich einen freien Tag und werde meine Weihnachtssachen in der Wohnung aufstellen. Davor muß ich leider noch 3 Fenster putzen…igitt. Das ist wirklich nicht meine Lieblingsarbeit. Am Morgen sah ich aus dem Fenster und hatte dieses Bild vor den Augen…

Es sieht fast so aus, als wolle die Sonne etwas herausschauen. Na wir lassen uns überraschen.

Krempel, Chaos, alte Schätze…

nachdem Blechi meinen Blog etwas in Weihnachtsstimmung gebracht hat, möcht ich noch ein altes Schätzchen zeigen.
Dieses Teil sehe ich des öfteren auf meinem Weg bei der Arbeit.

In den Glanzzeiten dieser Säule wurde man noch bedient und machte sich die Finger nicht selbst schmutzig. Dabei hat man auch noch die Scheiben geputzt bekommen. Heute muß ich das leider selbst tun!

So, nun

ein letztes Foto von unserer kleinen Nebentätigkeit. Wir haben inzwischen 53 dieser Teile fertig und werden den Rest bis Weihnachten auch noch schaffen.

Hier

ein kleines Beispiel einer fertigen Kugel. Wir haben diese in allen Farben und sogar verschiedenfarbige Blüten. Werde auf Arbeit mal ein paar aufnehmen.

Bei Blechi

habe ich den Kaffeetest von Anne gefunden. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe auch die Fragen ausgefüllt. Dies ist mein Ergebnis:

Ich bin ein
Kaffee-Geniesser

Kaffee-Geniesser

Dir ist wichtig, was in deine Tasse kommt. Jeder Kaffee ist für dich Genuss und alles andere als die Befriedigung eines schlichten Bedürfnisses.

Welcher Kaffeetyp bist du?

Die lange

Arbeitswoche hat auch ihr Ende gefunden. Am Freitag abend haben mich Brigitte und Katja abgeholt. Wir haben einen Abstecher ins Cafe Piano in Schwarzenberg unternommen. Es war ein schöner gemütlicher Abend. Selbst hier bin ich (mit Kajas Hilfe) meiner kleinen Nebentätigkeit nachgegangen. Meine Kolleginnen und ich sind in den Weihnachtsvorbereitungen für unsere Omi´s und Opí´s. Jeder der 86 Patienten erhält von uns eine gabastelte Fleurogami. Dieses Teil besteht jeweils aus 60 Einzelteilen…. Das bedeutet, falten…kleben… bis zum Umfallen. Katja und ich haben ca 65 dieser Teilchen am Abend gefaltet. Ich habe danach geklebt und auf Arbeit zum Fertigstellen abgegeben.

Hoffentlich gefällt es den alten Leutchen. Es steckt wirklich viel Arbeit darin.

Krempel, Chaos, alte Schätze…

Heute habe ich ein leider abgebranntes altes Schätzchen für Euch.
Dieses Foto entstand letzte Woche bei unserem Ausflug auf den Fichtelberg.
Hier ist die legendere Fichtelbergbaude zu sehen. Diese war bereits zu DDR Zeiten eine Übernachtungsmöglichkeit für Wintersportler.

Damals gab es hier nur kleine Räume mit Wascheinrichtungen auf dem Gang. Also man könnte sagen eine bessere Jugendherberge direkt am Fichtelberg.
Im Jahr 2002 wure dieses Gebäude restauriert und zu einem kleinen Schmuckstück für Sportler. Es wurden kleine 2,3-Bettzimmer hergerichtet mit jeweils einem seperatem Bad. Der Zuspruch zu diesem Domiziel war sehr groß.
Am 21.11.2009 kam in den Nachrichten die schreckliche Mitteilung, das die Fichtelbergbaude vermutlich einer Brandstiftung erlegen ist. Das ganz große Glück bestand darin, das die Baude zu diesem Zeitpunkt nicht belegt war. So bestand für Menschen keine Gefahr.
Noch heute sind die Ermittlungen nicht abgeschlossen und die Polizei hofft noch immer die Täter zu finden.

Copyright © 2018 by: Buntes Durcheinander • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.