Gestern

unternahmen wir seit langer Zeit wieder einmal einen größeren Ausflug. Dieser führte uns in den Rhododentronpark Kromlau, welcher sich in der Nähe von Bad Muskau (Fürst Pückler Park) befindet. Bekantestes Bauwerk des Parkes ist die “Rakotzbrücke”, welche den gleichnamigen See überspannt. Leider ist wegen Sanierungsarbeiten das Wasser abgelassen und wir konnten deshalb auch das Spiegelbild der Brücke, einen geschlossenen Kreis, nicht sehen.

Weitere Architekturen sind die Basaltsäulengruppe, auch “Dom” genannt,

…die eigenwillige Grottenarchitektur „Himmel und Hölle“,

…oder auch die Freitreppe mit der Statue des Herkules.

Ja und der “Rest” des ca. 200 h großen Parkes sind Blüten, Blüten, Blüten. Leider war es für einige Azaleen bereits etwas zu spät.

Natürlich gibt es auch ein Schloß im Park in welchem, wie heutzutage üblich, auch geheiratet werden kann.

Am Ende unseres Besuches entdeckten wir im Ort noch einen sehr schönen Springbrunnen, umgeben von einem Meer aus Blüten.

Einen

Ausflug zur “Köhlerhütte” Fürstenbrunn haben wir vergangenes Wochenende unternommen. Es ist eine Einkehrstätte, familiengeführt und geschichtsträchtig seit 1839. Im Jahr 1994 wurde diese um ein kleines gemütliches Hotel mit komfortablen Zimmern erweitert.

Auf dem Gelände wird seit einigen Jahren immer im Mai ein kleiner Meiler aufgebaut und entzündet. Eine Woche später wird der Meiler aufgebrochen und die entstandene Holzkohle ausgebreitet, gekühlt und noch am gleichen Tag verkauft.

Die vielen Veranstaltungen rund um die “Köhlerhütte” sind immer gut besucht. Uns wurde dann doch etwas kühl und wir traten den Heimweg an.

Jugendweihe

Am vergangenen Wochenende fand die Jugendweihe von Jannis statt.
Die Feierstunde war sehr schön und jugendlich gestaltet. Jannis freute sich natürlich über die Geschenke und wir konnten einen wundervollen fröhlichen Tag mit ihm verleben.

Nach längerer Blogabstinenz

nun endlich wieder ein Zeichen von uns.
Nachdem 2 Teildienste am Karfreitag und -Samstag geschafft waren, 2 freie Tage und wie jedes Jahr Ostermarkt in unserem Städtchen.

Bei schönstem Wetter und angenehmen Temperaturen, im vergangenem Jahr haben wir Glühwein getrunken, starteten wir unseren Rundgang. Nicht ohne vorher ein Foto unserer Terasse von unten zu machen.

Einige Meter weiter präsentierte der Chemnitzer Käfer Club seine Schätze.

Der Marktbesuch läuft dann fast immer nach dem gleichen Schema ab. Zuerst wir der Markt angesteuert und sich ein kühles Getränk gegönnt.

Danach geht es durch die untere Schloßstrasse zum Meißner Glockenspiel und dem Riesenosterei…

Diese Magnolie hat die kalten Nächte vor knapp 2 Wochen gut überstanden.

Dem Schloß wurde diesmal kein Besuch abgestattet, stattdessen ging es durch die obere Schloßstrasse zurück zum Markt. Eine Stärkung mit Bratwurst, Steak oder Langos gehört natürlich dazu.

Wieder auf dem Markt angelangt, nahmen wir in der ersten Reihe vor der Bühne Platz und verfolgten einen Auftritt der Bergsänger Geyer.

Erzgebirgische Mundart, auch wenn wir sie nicht sprechen, verstehen können wir sie. Nach 3 Stunden Marktbesuch, geschafft durch die pralle Sonne, traten wir unseren kurzen Heimweg an.

Der Frühling hat Einzug gehalten

und bei uns ist die Anspannung am Abklingen. Der Umzug ist erledigt, nächste Woche die Übergabe der alten Wohnung und auf dem Programm stehen nur noch Kleinigkeiten. Aber jetzt können wir uns Zeit nehmen und mein freies Wochenende (seit langem) endlich etwas genießen. Heute waren wir im Baumarkt und haben die Utensilien für unsere Terasse, Gartenmöbel, Blumenkästen, Erde und natürlich Blumen gekauft.

Nach dem Kaffeetrinken auf der Terasse haben wir noch einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt unternommen. Schön, wenn es von der Haustür bis zum Markt nur 2 Minuten Fußweg sind, gut für Ostermarkt, Altstadtfest und Weihnachtsmarkt.
In der Altstadt konnte man sich heute zum Motto “Auf dem Weg ins Glück” beraten lassen. Die Gewerbetreibenden haben ihre Ideen für dieses schöne Fest der Paare gezeigt. Egal ob ein kleiner Sektempfang, Blumen für das Fest oder auch Modenschauen, alle Besucher haben sich Anregungen für diesen einmaligen Tag holen können.

Kurz bevor wir zu Hause waren, entdeckten wir eine Tafel, die uns wieder daran erinnerte, dass wir in einer ehemaligen Kneipe wohnen, die im Volksmund “Gifthütte” genannt wurde. Allerdings führte kein Weg am Abriss des Hauses vorbei, es wurde zum Glück 1999 neu aufgebaut.

Montagsherzen…

Leider etwas spät, aber immerhin das erste Herz von uns in diesem Jahr nach all dem Stress. Diesen Pfannkuchen (Krapfen) gab es am Faschingsdienstag bei Thomas zum Mittagessen. Ich finde, eine schöne (süße) Idee.

Eine ereignisreiche Woche

geht zu Ende. Nachdem am Dienstag das Sofa geliefert wurde, kamen am Donnerstag die Küchenmonteure.

Höhepunkt der Woche war der eigentliche Umzug am Samstag. Thomas hatte von Arbeit einen Transporter mitgebracht und Axel, Katja und Robby haben unsere Habseligkeiten aus der alten Wohnung (60 Stufen) in die Neue geschleppt….

Jetzt ist Sonntag und die Anspannung hat sich zum größten Teil bei uns gelöst. Obwohl noch viel zu tun ist, sind wir mit dem Erreichten sehr zufrieden.
Vielen Dank an Katja, Axel und Robby…. ohne eure Hilfe wäre dies nicht möglich gewesen.

Möge uns der Wanderbursche neben dem Badezimmerfenster viel Glück bringen…

Die Zeit vergeht

und bis zum “Finale” ist es nicht mehr weit.
Heute habe ich Autofahren geübt – nein, kein Spaß.
Da ich privat Automatik fahre (alle alten Männer fahren Automatik), der Transporter meiner Firma aber ein Schaltgetriebe hat, habe ich die Gunst der Stunde genutz und unserer Tochterfirma einen Besuch abgestattet. Mit diesem Transporter werden wir am 2. März unsere Habseligkeiten in die neue Wohnung bugsieren, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der Blechito-Familie und Blechis Sohn Robby.
Da es derzeit nur wenige interessante Fotos gibt, heute mal ein Blick aus unserer neuen Strasse in Richtung Ratskeller mit Bärbels “Bruno” im Vordergrund und von unserer Dachterasse.

Noch 2 Fotos von den Schraubarbeiten der letzten Tage…. ist schon etwas anstrengend manche Beschreibungen zu verstehen….

In 2 Wochen ist alles überstanden… bin schon ganz hibbelich und etwas genervt….aber alles wird gut…. jaaaa

Kurzer Zwischenstopp…

Die Vorbereitungen laufen, aber… ich habe immer mal so eine Phase “Das schaffen wir nicht…” Man glaubt gar nicht, was man in über 13 Jahren so ansammeln kann… Es gibt Dinge von welchen man sich nicht trennen möchte, andere sind nur Erinnerungen an belanglose Gegebenheiten, aber sie wurden eben aufgehoben… Nun soll man in kurzer Zeit entscheiden was man behalten möchte und was nicht… gaaaanz schwer…
Die letzten 2 Tage haben wir mit Aufbau und Basteleien der Möbel verbracht. Es klingt einfach, aber neeee… das ist manchmal eine echte Herausforderung…
Das kleinste Teil machte die größten Schwierigkeiten…

Wir haben 2x einen Neustart beginnen müssen, um den kleinen Tisch fertig zu bringen… auweia…

Aber am Ende war alles gut und wir mußten uns heute belohnen.
2 Tage war die Küche kalt, heute nun in unserer Lieblingskneipe ein Super Leckerli für jeden Geschmack.
Nun geht morgen wieder der normale Stress los… wir berichten weiter…

Anmerkung von Thomas. Gerade im Internet zu diesem Tisch gefunden:
“Der Tisch ist superschön, allerdings hat sich der Aufbau als unfassbar kompliziert dargestellt. Musste mir peinlicherweise Hilfe dazu holen.”
Es geht halt den Menschen wie den Leuten… :-)

Umzug…z.Z. unser Thema Nr. 1

Heute habe ich einige Stunden mit Warten auf einige größere und kleinere Pakete zugebracht.
Die Leute vom Paketdienst sind wirklich nicht zu beneiden. Im großen LKW sind immer 2 Männer unterwegs, aber der kleine Transporter “nur” mit einer Frau, dafür umso netter und zuvorkommender. Wir unterhielten uns kurz und sie meinte das bis 31 kg Paketgewicht zulässig (zumutbar!!) sind, egal in welches Obergeschoß. Das ist doch schon ein ganz schönes Pensum… passiert auch am Tag nicht nur einmal….
Die “Ausbeute” für heute…. Es fehlen jetzt nur noch das Sofa, der Kleiderschrank, der Küchentisch, und, und, und….

Achneee… ein großes Paket heute fehlt noch… die Küchenstühle mit 25,5 kg… leider kein Foto.

Copyright © 2019 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.