Es ist soweit…

Ist der Totensonntag vorbei, werden bei uns im Erzgebirge “de Manneln” geweckt und alles aufgebaut. Aber kein amerikanischer Firlefanz, bei uns gibt es nur Traditionelles.
Dann ein Blick aus dem Fenster… leuchtet es schon irgendwo?
Ja, na dann los.

Dieses Regal zwischen Küche und Wohnzimmer bietet viel Platz.

Der Porzellanstock musste der Pyramide weichen, jetzt steht er in der Badewanne.

Ein Schwibbogen mit dem Schloß meiner Heimatstadt und Brigitte hat alles im Blick.

Die Seiffener Kirche ist allgegenwärtig.

Auch das Arbeitszimmer kommt nicht zu kurz.

Ein Geschenk meiner Kollegen anlässlich des Ausscheidens aus dem Arbeitsleben. Ganz so hoch ist die Rente allerdings nicht…

…und jetzt leuchtets…

In diesem Sinne wünschen wir euch eine schöne Adventszeit, auch wenn es in diesem Jahr keine Weihnachtsmärkte gibt.

Nachtrag:
Die Familie hat Zuwachs bekommen. Eben ist dieser original schwarzenberger Räucherdrache bei uns eingezogen.

2. Nachtrag:
Nun sind wir komplett.

Im letzten Artikel

schrieb ich, dass nun bald “de Manneln” geweckt werden. Dazu kam von Do eine Anfrage was denn Manneln sind.
Also wer es nicht weiß, Manneln sind Räuchermännchen die bei uns im Erzgebirge zur Advents- und Weihnachtszeit genauso dazugehören wie Schwibbogen und Pyramide.
Ich verzichte an dieser Stelle auf Fotos, sondern verweise auf das deutschlandweit einzige Räuchermann-Museum in Cranzahl:
“www.raachermannlmuseum.de/museum.html”
Im Dezember 2017 besuchten wir übrigens dieses Museum und berichteten auch darüber.
Und noch eine Anfrage erreichte uns von Do, die sich gern eine kleine Tischpyramide kaufen möchte. Die Firma Zeidler “www.zeidler-holzkunst.de” produziert in Cämmerswalde bei Seiffen. Also mehr Erzgebirge geht nicht.
Wenn wir in einer Woche unsere Manneln, Schwibbögen und Pyramiden aufgestellt haben, präsentieren wir euch ein paar Fotos.

Das herrliche Herbstwetter

lockte am vergangenen Wochenende auch uns hinter dem Ofen hervor. Angeregt durch den WhatsApp-Status einer Kollegin von Bärbel erfuhren wir vom Waldgeisterweg in der Nähe von Ehrenfriedersdorf.
Wir waren nicht allein, nein, Massen von Erwachsenen mit noch mehr Kindern waren unterwegs.


Oben im Bild der Förderturm der ehemaligen Zinngrube.

Das Fotografieren war schwierig, man musste sich nicht selten an den Skulpturen anstellen. Natürlich ist es in erster Linie etwas für Kinder, aber der Spaziergang durch den Wald hat auch unseren Knochen gutgetan.


Bernd das Brot…


Ein schöner Rastplatz.


Unser “Karzl” war auf Schwammesuche…

Und nun freuen wir uns auf die Adventszeit, nächste Woche werden “de Manneln” geweckt.

Herbstspaziergang

Vergangenes Wochenende haben wir einen Spaziergang im Kurpark von Bad Schlema unternommen. Die Sonne lachte und man mußte einfach raus in die Natur. Im Park gibt es ein Gehege für Hirsche und Rehe. Viele Menschen waren unterwegs und es wurden die Tiere mit Kastanien und Eicheln gefüttert.

Die Bäume und Sträucher haben ein wunderschönes Herbstkleid angelegt. Es ist ein farbenfreudiges Schauspiel.

Unter den Sonnensegel kann man gemütlich entspannen und einen Kaffee genießen.

Neben einem Planetenwanderweg gibt es auch einige Wasserspiele sowie einen Ententeich.




Es war ein wunderschöner Ausflug. Der Herbst hat eben auch schöne Tage und man sollte diese auch genießen.


Copyright © 2021 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.