Letztes Wochenende

waren wir auf dem Stadtfest in Aue.
Die Veranstalter haben sich wirklich große Mühe gegeben. Es war von Kinderbelustigungen über alte Handwerke bis hin zu Ritterspielen alles vertreten. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls in jeder Hinsicht gesorgt.

Hier mal keine Dame ohne Unterleib, sondern ein “Mann” ohne “Inhalt”!!!!!

Neben den in unserer Gegend bekannten Schnitzereien, gab es auch alte Waschmaschinen zu sehen.

Diese wurden zu” DDR Zeiten” bei uns im Ort gefertigt. Sie waren für den Export bestimmt und hin und wieder bekamen wir auch so ein Teil. Da viele unserer damaligen Ortsansässigen im “Waschgerätewerk Schwarzenberg” gearbeitet haben, wurde die Instandhaltung dieser Geräte meist in der Familie vorgenommen.
2 weitere ältere dieser für die Hausfrau unersätzlichen Geräte seht ihr hier.

Das Wetter der letzten Tage hat sich wie überall drastisch geändert. Von Montag noch 36°C waren es gestern nur noch 15°C. Ja da muß man sich über Kreislaufprobleme nicht wundern. Danach 2 Tage und Nächte Regen ließen die kleinen Bäche schnell ansteigen.

Am Dienstag war hier noch ein seichtes glasklares Bächlein zu sehen….

Heute lugt die Sonne schon etwas hervor. Ich denke es geht wieder bergauf mit dem Wetter.

Morgen wollen wir einen Ausflug unternehmen weil ich frei habe. Da werde ich die 2. höfliche Aufforderung zum Röntgen mal lieber wahrnehmen. Im Anschluß werde ich mit Blechi die Kreisstadt unsicher machen.

Alle

stöhnen über diese Hitze, ich möchte gern mitmachen…. Es ist schon lange kaum auszuhalten. Ich staune, wie Blechi das mit den Einengungen so übersteht. Wir dagegen haben die letzten Tage des öfteren das Freibad in der Nähe aufgesucht. Es war aber leider keine Abkühlung, da die Wassertemperatur 26°C betrug.
Die Blechito- Familie ist auch aus dem Urlaub wieder da. Gleich am 2. Tag hat die Akromaus ihr Silberabzeichen für Jugendschwimmer abgelegt. Spitze!!!! Gratuliere ganz tolle!!!

Ich muß ja auch noch die Geburtstagsgeschenke nachreichen….
Von Blechi gabs nen “großen Taler” als Taschengeld für den nächsten Urlaub ……. wohin??? Na mal sehn, was uns so in den Sinn kommt.
Von der blechito- Familie gab es, oh du Schreck, 2 Karten für das “Unheilig” Konzert…..Hmmmmmmmmmmmmmmm Welche Frau kann da wiederstehen??? Ich niemals! Die Musik ist sehr schön und die Texte haben auch Sinn, wie man so schön sagt. Ich bin begeistert, die Beiden haben immer wieder gute Einfälle. DANKEEEE!!!

Vielen Dank

an alle,welche mir so liebe Grüße zum Geburtstag gesendet haben. Da kamen e-mails, Anrufe, es wurde gebloggt und persönliche Wünsche gab es auch.
Wir hatten einen schönen Grillabend und haben viel gelacht. Meine Freundin kam nach Arbeitsschluß auch noch dazu. So war es ein richtig netter Tag.

Und wenn es Blechi besser geht verreisen wir…. jawoll, das lassen wir uns nicht nehmen!!!

Ich wußte es….

wenn Deutschland gewinnt, kann sich Blechi nicht halten und muß bloggen…”grins”!
Bei mir ist in den letzten 3 Wochen auch alles drunter und drüber gegangen. Erst die Fahrt ins KH mit teurem Bildchen (mußte sein…), dann der Geburtstag von Katja, welcher gleich 2 Höhepunkte darstellte. Zum Einem mußten wir mit Blechi ein Piccolo leeren und zum Anderen stand genau an diesem Tag der MDK vor unserer Tür (auf Arbeit). Wer ein bisschen in der Presse gelesen hat weiß, das alle Pflegeheime und ambulanten Dienste von diesem “Organ” begutachtet werden und dies auch mit Noten beziffert wird ( wie in der Schule). Die Auifregung war natürlich riesengroß und alle waren emotional geladen. Die beiden Damen, welche die Prüfung bei uns durchgeführt haben, wollten sich 2 Tage bei uns aufhalten. Nach ausgiebiegem Studiums aller schriftlichen Unterlagen und der Befragung von 5 Patienten (welche durch ein Zufallsprinzip ausgewählt wurden) waren die beiden nach einem Arbeitstag mit Ihrem Pensum fertig. Es gab eine Auswertung, an der wir alle teilnehmen durften. Es gab viel Lob und die Gewissheit, das es eine gute Note sein wird. Alle waren zufrieden und gelöst. Nach 1 Woche nur, stand unsere Cheffin in der Tür und machte ein betrübtes Gesicht. Viele Zettel in der Hand und meinte wir sollten das unbedingt lesen. Unsere PDL griff zögernd zu und fing an zu heulen….
Was soll ich Euch sagen…
Wir haben mit 1,0 abgeschnitten !!!

Das war bis jetzt das Beste Ergebnis nach ca 400 geprüften ambulanten Diensten… ich bin richtig stolz! Da sind doch die vielen Überstunden und nervigen Schreibarbeiten wieder fast vergessen.
Also hatten wir zu unserem großen jährlichem Sommerfest allen Grund zu feiern… das haben wir auch getan!!!


So kann ich sagen , das zZ viele Lasten von mir gefallen sind. Blechi hat beide OP`s gut überstanden und morgen gehts nach Hause.
Leider hat es mit dem Urlaub nicht so geklappt wie geplant (Ferienzeit und 3 Kolleginnen sind verreist…), aber ich habe von meiner PDL die Maßnahme sofort nach getaner Arbeit zu verschwinden und erst kurz vor Beginn des Dienstes zu erscheinen. Das hilft schon etwas.

Am Montag

werde ich meinen “Dienst” im Krankenhaus beenden…!!!
Da Blechi als “Lieblingsnervensäge” und “Wandermaus” auf Station bekannt ist, haben die Ärzte entschieden sich am Montag erstmal von ihr zu trennen!!!!

Der Heilungsprozess geht gut voran und die weiteren langwierigen Behandlungen werden ambulant durchgeführt. Ich soll allen für die herzlichen Grüße und Wünsche danken. In der nächsten Woche wird sie sich bestimmt selbst melden (oder auch eher, wie ich sie kenne…).

Copyright © 2018 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.