Buntes Durcheinander

Schmiedeeisernes…..

Passend zur Weihnachtszeit präsentiere ich einen kleinen sogenannten “französischen Balkon” mit erzgebirgischem Schwibbogen.

Den 1. Advent

habe ich nach getaner Arbeit mit meinem Anhängsel auf 2 Weihnachtsmärkten verbracht.
Zuerst sind wir nach Schneeberg gefahren. Da wir einen guten Parkplatz in der Nähe fanden, konnten wir uns das Glockenspiel, welches aus Meißner Porzellan besteht anhören. In der Weihnachtszeit erklingt es 3x tgl.
Hier ein Foto aus dem Archiv.

Danach sind wir über den Weihnachtsmarkt geschlendert und haben uns die vielen Stände und die Pyramide angesehen.

Auf der angrenzenden Bühne hat das Bergmannsblasorchester gerade ein Programm dargeboten.

Anschließend ging es zum Weihnachtsmarkt nach Aue. Dort wurde natürlich ersteinmal der Magen mit Bratwurst und Glüh verwöhnt. Beides genieße ich nur auf dem Weihnachtsmarkt. Ansonsten bin ich kein großer Freund davon, aber hier ist es ein MUß und schmeckt auch noch. Der Magen war zufrieden und wir suchten uns einen netten Platz, um die Bergparade genießen zu können. Hier ein paar Impressionen dazu. Es waren fast 400 Mitwirkende der einzelnen Vereine anwesend.

Hätten wir etwas Schnee dazu gehabt, wäre alles noch schöner gewesen. Jedoch scheint Frau Holle dieses Jahr verschlafen zu haben. Ich weiß auch nicht. Voriges Jahr hatten wir bereits ca. 20 cm von diesem weißen Katastrophenpulver. Wir warten und lassen uns überraschen wann es denn weiß wird bei uns.

Montagsherzen…

Nun haben überall die Weihnachtsmärkte geöffnet. Da werden viele Lebkuchenherzen angeboten. Die Einen sehen nett aus und andere wieder etwas gewöhnungsbedürftig.
Ich habe ein Herz als kleines nettes Täschchen gefunden. Nicht, das ich es kaufen oder gar tragen würde, aber schön anzusehen…

Wünsche allen einen schönen Wochenstart.

Trotz

arbeitsreichem Wochenende geht es heute noch zur Geburtstagsfeier.
Eigentlich hätte ich heute jede Menge schöne Termine.
Als erster Termin …. hat mein lieber Neffe Robby Geburtstag… Happy Birthday!!!!

Leider darf er heute Spätschicht schieben, da er in der Gastronomie tätig ist. Es stehen viele Weihnachtsfeiern und andere Feierlichkeiten an. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben…

Ein weiteres Highlight ist das jährliche Pyramidenanschieben gleich in meiner Nähe. Es ist ein kleiner Vorweihnachtsmarkt mit Bratwurst, Glüh und einigen Verkaufsständen. Im Anschluß daran wird die Schwarzenberger “Kraußpyramide” feierlich angeschoben. Im vergangenem Jahr war die gesamte Sippe bei diesem Anlass vertreten. Natürlich wurde von allen ein Glüh verlangt. Kein Problem… Katja meinte zu mir: Schau mal da stehen keine Leute an… Ja warum wohl?????? Keiner nachgesehen, Glüh für alle gekauft… und dann??? Jemand meinte, der schmeckt aber komisch… nicht schlecht, aber anders. Nun sahen alle zu diesem Stand hinüber und was stand da oben an der Bude ganz groß???
KINDERGLÜHWEIN!!!! Nun ja, man lernt nie aus und wer lesen kann ist klar im Vorteil….
Nun geht es aber für mich zur 3. Fete.
Eine meiner “jungen ” Arbeitskolleginnen wird heute 50 Jahre jung. Da sie selbst ein großes Problem mit diesem Alter hatte, haben wir sie mental und seelisch aufgebaut und uns natürlich auch für diese getane Arbeite gleich eingeladen… Nix ist umsonst, auch keine 50 Jahre… hihihi ( aber sie hat uns selbst alle eingeladen)
So, ich werde gleich abgeholt und wünsche allen einen gemütlichen Samstagabend…

10 Wochen, 10 marode oder hässliche Fotomotive…

Nun mein heutiges Foto ist eigentlich werder hässlich noch marode…. Aber ich bin der Meinung das die “Goethestrasse” nicht in die Mulde gehört.

Super…

wir haben doch eine wirklich nette Cheffin.
Am Sonntag ist bekanntlich der 1. Advent. Wie bestimmt wirklich viele Mitblogger wissen, sind wir Erzgebirgler in dieser Beziehung sehr eigen. Da muß geputzt werden, de Männle aufgeweckt und meist nach fast eigenem Plan diese auch aufgestellt werden. Nun meine Cheffin hat jedem von den Mitarbeitern einen Tag dieser Woche frei eingteilt, damit diese Arbeiten auch ordnungsgemäß bewältigt werden.
Heute nun ist mein freier Tag… Fenster wurden bereits vergangene Woche bzw. am WE geputzt, Freiraum für die Weihnachtssachen im Schrank und auf den Fensterbrettern geschaffen. Also konnte es heute morgen losgehen….
Als Erstes wurden die Fenster mit Schwibbögen und beleuchteten Fensterbildern bestückt ( vorher natürlich Kontrolle der Funktionalität). Danach die Räuchermännchen, Nußknacker, Engel mit Bergmann und andere Weihnachtsdinge aufgestellt. Nun kann ich auch meine Errungenschaft vom vergangenem Flohmarkt zeigen.

Diese sehr schöne und auch ziemlich gut erhaltene Pyramide ist 65 cm hoch und läuft super mit nur 5-6 Kerzen. Auf den 3 Etagen sind handgeschnitzte Figuren zu sehen. Bin ganz stolz darauf…. Mir gefällt sie sehr.
Nun sollte ich “nur noch” die Kartons wegräumen und mich um den Fußboden kümmern. Schließlich soll doch alles wieder ordentlich aussehen.

Montagsherzen…

Ich habe einige Herzen auf der Festplatte bereits gesammelt, aber dieses habe ich gestern gefunden…
Die Beiden sind doch soooo hübsch anzusehen. Schön, wenn man zusammen alt werden kann und dabei auch noch glücklich ist.

Unser Ausflug

führte Blechi und mich in die nahegelegene große Kreisstadt Aue.
Beim Wetter war von Sonne bis hin zu kleinen Wolken alles vertreten. Da es schon winterliche Temperaturen gab, konnte ich meine neue Winterjacke ausführen.
Zuerst haben wir uns die neuerbaute Treppe zum Terrassenufer der Mulde angesehen.

Der Wasserstand ist sehr gering, da es schon lange nicht mehr regnete. Zum Glück lässt auch der Schnee noch etwas auf sich warten.

Weiter führte uns der Weg zu einem Denkmal. Es wurde zu Ehren der 20jährigen Deutschen Einheit, der friedlichen Revolution erbaut.

Hier ein Blick über die Hauptstraße von Aue. Am heutigen Totensonntag sind bis jetzt nur wenige Menschen zu Fuß unterwegs.

Am Ende der Straße kann man die St.-Nicolai-Kirche sehen.

Der angrenzende Markt wird bereits für den jährliche Raachermannelmarkt vorbereitet.

Da wir beide das Gefühl hatten eine Notdurft verrichten zu müssen, haben wir bei dem großen gelben “M” einen Zwischenstopp eingelegt. Da ich diese Dinge nicht besonders mag, habe ich mich bei einem sehr leckerem Wrap so dumm angestellt, das Blechi ein Video hätte drehen können. Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß und haben uns etwas entspannt.

Nach

getaner Arbeit sollte man entspannen.
Fenster sind geputzt, Wäsche gewaschen, gebügelt und im Schrank. Einige Kleinigkeiten nebenher erledigt und die Vorbereitungen für den 1. Advent getätigt. Bei diesem herrlichem Wetter ist mir gar nicht nach Weihnachtsdeko, nein….
Ich denke wir werden heute noch einen Ausflug mit der Kamera unternehmen. Schließlich beginnt morgen wieder der vollgestopfte Alltag.

10 Wochen, 10 marode oder hässliche Fotomotive…

Heute wieder eine (für mich) absolute Hässlichkeit…. Über Geschmack kann man bekanntlich streiten!

Copyright © 2018 by: Buntes Durcheinander • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.