Das Erzgebirge zeigt Flagge.

Licht hat im Erzgebirge traditionell eine ganz besondere Bedeutung. Die Bergmänner sehnten nach ihren langen Schichten unter Tage dem Licht entgegen.
Jetzt In diesen schweren Zeiten der Corona-Krise wurde nun hier der Aufruf gestartet, wieder einen Schwibbogen oder eine Kerze als Zeichen der Hoffnung ins Fenster zu stellen.
Und natürlich hat das auch Bärbel getan, gleich nachdem sie vom Krankenbesuch in Zschopau wieder zu Hause war.

Wir möchten damit der Hoffnung Ausdruck verleihen, dass das Virus bald besiegt wird und wieder so etwas wie Normalität in den Alltag einziehen möge.
Und das ALLEN bewust wird, wie verletzlich die Menschheit auch ohne Krieg ist.

Ich habe in der Zwischenzeit das Krankenhaus verlassen und möchte mich bei allen Lesern für die Genesungswünsche bedanken.
Mit dem neuen Knie bin ich zufrieden, nur ein mäßiger Ruheschmerz macht mir nachts zu schaffen. Einziger Wermutstropfen: man hat bei den Untersuchungen Diabetes festgestellt.
Jetzt habe ich täglich einige Tabletten mehr zu schlucken, brauche aber nicht spritzen.

Seid alle recht herzlich gegrüßt von Bärbel und Thomas.
Bleibt bitte gesund!

Die OP

ist gut velaufen. Vergangene Woche war ich 2x bei Thomas zu Besuch. Am Samstag war seine Schwester noch mit und er konnte schon mit den Stöcken mit uns in die Cafeteria.

Heute wollte ich wieder nach Zschopau….. aber leider kam gegen 8.45 Uhr die Nachricht, das keine Besucher rein dürfen…..sch….. ich weiß, das sagt man nicht…. ist aber so.
Nun dürfen wir schreiben und hoffen, das er bald nach Hause kann… wenn sie entlassen…grrrr
Auf Arbeit war heute ebenfalls der Teufel los… aber bestimmt bei vielen anderen ebenso.
Unser Ambulanter Dienst mußte einen Notfallplan erstellen, falls einer geschlossen wird wegen dieser Krankheit. Andere Dienste müßten das übernehmen und müssen ja Bescheid wissen über die Patienten….
Achjaaa… ich bin derzeit fast nur im Ambulanten Dienst…. jede Hand wird gebraucht… leider…. nun hoffen wir auf eine hoffentlich bald ruhigere Zeit und das alles gut überstanden wird… die Omis und Opis sind besonders gefährdet…. passt auf alle gut auf.

Heute

ist es nun soweit und Thomas bekommt ein neues Kniegelenk eingesetzt.
Gestern habe ich ihn in Zschopau ins Klinikum gebracht. Jede Menge Zettel zum Ausfüllen und die Aufnahmeuntersuchung. Dabei fand man heraus, das der Zuckerwert ziemlich hoch ist… bisher noch nie etwas bemerkt. Nun sitzt er seit 5.30 Uhr fertig und wartet….. und ich auch…

Vor 3 Jahren ging alles gut, nun hoffen wir für heute auch das Beste.

Copyright © 2020 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.