Buntes Durcheinander

Heute habe ich

die deutsche Bürokratie von der Besten Seite kennengelernt. Im Mai habe ich ( genau wie vorgeschrieben ) den neuen Antrag auf Wohngeld gestellt .Antrag, Lohnbescheinigung, und und und…. Alles gut im Umschlag verpackt an die genannte Stelle. Im, denke mal Mai/Juni war es , das ich mich nach der Bearbeitung erkundigte. Die nette Dame meinte sehr zynisch, das der Mai noch lange nicht dran ist mit der Bearbeitung. Also dachte ich, das ich es doch mal mit Geduld probiere…. Aber ein sehr großer Fehler meinerseits…..Heute hatte ich doch die Muse und rief im Amt an…………………….Da wurde mir von einer wirklich netten Dame mitgeteilt, das gar kein Antrag von mir vorliegt!!!
Könnt ihr euch denken wie ich reagiert habe??? Nein, könnt ihr nicht, ich hab geheult wie ein Schloßhund…und tu es jetzt noch.Ich bin soooo wütend, das mir die Dame im Juni nicht schon sagte das keine Unterlagen von mir da wären. Da hätte ich doch alles nachgereicht…, aber nein… Wenn ich heute noch einen Antrag bis morgen 11.00 Uhr einreiche, könnte man evtl. den Oktober noch berücksichtigen. Wie gnädig…Aber es gibt Menschen, welche arbeiten gehen und nicht innerhalb 24 Stunden an den Antrag , die Lohnbescheinigung und alles andere kommen. Morgen arbeite ich von 6.45 bis 15.00 Uhr.. danch ist kein Amt mehr auf, also geht mir noch ein Monat flöten ohne alles…Ich hab auf deutsch gesagt die “Schn…” voll!!!!
Es ist schlimm genug, wenn man arbeitet, jede Menge Überstunden hat welche nie bezahlt oder abgesetzt werden könne und dann auf solche Ämter angewiesen ist. Ich bin zZ sowas von bedient und emotional am Boden, das ich manche mit Hartz IV beneide…. Die haben nicht mehr Geld als ich und erfreuen sich bester Gesundheit und haben Freizeit jede Menge. Ist das etwa gerecht????

Mein

kleiner Freund hält mir schon lange die Treue. Er hat sich erbarmt und den Meisenknödel vom letzten Winter verspeist. Aber zur Belohnung gab es auch bereits 2 neue von dieser Sorte. Durch sein wirres Gefieder ( benutzt bestimmt morgens weder Kamm noch Bürste…) erkenne ich ihn immer wieder.

Das nächste Bild gehört zur Kategorie “Cam unsharp”. Ist kein schönes Foto, aber der kleine Wicht guckt so liebevoll in mein Wohnzimmer, das ich ihn trotzdem zeigen möchte.

Seit ein paar Tagen bringt er auch seine Freunde mit. Das heißt ich sollte schnell noch Vorrat besorgen gehen. Also bis später….

Kaum zu glauben,

aber man hat es doch bei uns fertiggebracht einen Rekord aufzustellen.
Da bin ich heute nach der Arbeit zu nem kleinen Supermarkt im Nachbarort gefahren. Auf dem Heimweg dachte ich ich spinne….. Auf einer Strecke von 2,7 km erwarteten mich 5 Ampeln und der heißgeliebte Kreisverkehr. Das war echt spitze was da abging…. Ich war fast 20 Min. unterwegs. So gut kann nur ein Wochenende beginnen. Ich gehe arbeiten und werde die Ampeln weiter genießen! Schönes Wochenende an alle Genießer!!!!

Das Wochenende

bescherte uns besseres Wetter als gemeldet wurde. Am Samstag machten wir einen Ausflug zur Chemnitzer Herbstschau. Dort wurden viele verschiedene Dinge von Bauen-Wohnen, über Hobby-Modellbau sowie zum Thema Leben und Genießen gezeigt.
Ich hoffte von dort viele schöne Bilder für Euch mitzubringen….. Falsch gehofft…. Die meisten Aussteller glaubten wohl ich würde die ausgestellten Dinge nachbauen oder so. Meist gab es ein “nein” zur Frage; Darf ich hier fotografieren? Eine der Damen greifte mir sehr bös in die Kamera. Da stellte ich nur fest, das man dies auch etwas höflicher ausdrücken kann und ging (erhobenen Hauptes…).
Aber es gab auch sehr nette Aussteller. Hier hab ich 2 sehr schöne Stücke von Detlef Jehn. Er stellt Exponate aus Holz und Edelstahl her. Oft sind diese Materialien gemeinsam verarbeitet.

Gleich gegenüber wurden gefilzte Dinge ausgestellt. So Mützen oder auch Taschen. Auch diese Ausstellerin war sehr freundlich und war sehr angetan über das ihr und ihren Ausstellungsstücken entgegenbrachte Interesse.

An einem weiteren Stand waren Seidenmalereien in den verschiedensten Arten zu sehen. Besonders gefielen mir die Lampen mit dieser Malerei. Sie wirken so gemütlich und gerade für die jetzige Zeit sehr angebracht.

Dazu konnte man noch kleine Lichterketten in Form von Blumensträußen bewundern.

Selbst aus Stein bzw. Marmor wurden hier wunderschöne Gegenstände vorgestellt.

Es war also ein angenehmes und ausgeruhtes Wochenende. Genau wie man es vor einer sehr zeitraubenden Woche wie dieser benötigt und einem auch gut tut. Schließlich werden wir nicht jünger….!!!

Ja das

Wochenende wird von freier Zeit überströmt…., leider soll das Wetter auch nicht so berühmt werden. Heute morgen wurde im Radio von den ersten Schneeflocken gesprochen. Igitt, die brauch ich noch nicht. Die Winterfüße für meinen Rudi liegen ja auch noch in der Werkstatt… Also muß der Schnee noch nicht sein.

Gestern

haben wir einen Wii Spieleabend bei mir durchgeführt. Man glaubt gar nicht, wieviel Spaß so ein Abend machen kann. Es wurde aus den Olympischen Winterspielen von Vancouver 2010 gespielt.

Zwischenzeitlich haben wir uns kurz gestärkt, um neue Rekorde erzielen zu können. Wer uns kennt, weiß genau welches Gericht es bei unseren Zusammenkünften immer gibt….

Frisch gestärkt ging es dann weiter. Alle waren ganz angespannt und voll bei der Sache wie man sieht.

Unser kleiner Jannis hat sich die ganze Sache von unten angesehen. Er kann sich stetig die Zeit vertreiben.

Ich denke wir werden so einen schönen Abend bald wiederholen. Am Ende hat Robby zur Belustigung aller noch einige Yogaübungen auf dem Fitnessboard zur Schau gestellt. Es war ein schöner und entspannter Abend.

Krempel, Chaos, alte Schätze…

Heute habe ich ein, für meine Begriffe perfektes Foto zum Begriff “Krempel”.

Ich habe schon viele Schachbretter gesehen.Einige waren außergewöhnlich und andere ganz “normal”. Aber dieses ist für mich ein absoluter Krempel. Manch einer mag es schön finden. Zum Glück hat jeder Mensch einen anderen Geschmack.

Nach fast überstandener

Grippe, hab ich heute auf dem Heimweg an unserem Teich kurz haltgemacht.
Dieser Teich gehört zur Parkanlage unseres Alterswohnsitzes. Es gibt Forellen, Karpfen und jede Menge freche Enten.

Durch die ergiebigen Regenfälle der letzten Wochen, ist auf dem Rasen ein 2. kleiner Teich (Tümpel) entstanden.

Auch hier fühlen sich die stetig gut gefütterten Enten sehr wohl. Wie es schon im Kinderlied heißt: Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh´.

Diese Tiere sind so frech bzw. zahm, das sie sich direkt bis an unsere Füße wagen. Hier ist Frau und Herr Enterich unterwegs.

Desweiteren haben wir vor ca. 3 Jahren ein Pärchen Mandarinenenten geschenkt bekommen. Sie sind wunderschön und zeigen sich auch in voller Pracht.

Eine unsere Omi´s fragte einmal: Legen die auch Mandarinen? Dies fand ich so niedlich, fast wie Kindermund….

Unser Ausflug

hat uns gestern von ca. 892 Höhenmetern bis hinunter zu ca 478 m über NN geführt.

Wir waren auf der Suche nach schönen bunten Bäumen sowie deren Früchte und nach heimischen Tieren.

Auf der Fahrt haben wir mehrfach Halt gemacht und viele Fotos geschossen.

Am Ende sind wir, wie schon sooft, in Blechis Nähe hängengeblieben.

In diesem Tal haben wir schon viel Zeit verbracht. Egal ob Sommer oder Winter, an diesem Ort gibt es immer etwas zu entdecken.

An den angrenzenden Hängen wuchert jede Menge verschiedenfarbiges Springkraut.

Jannis hätte seine wahre Freude an diesen Pflanzen gehabt. Aber nicht nur den Kids gefällt es, wenn man die Samenbeutelchen sprengt und einige faszinierende Gebilde entstehen.

Gegen Ende unseres Spazierganges fanden wir sogar noch einige Pflanzen mit Tautropfen.

Ein freier Tag

sollte doch gut genutzt werden. Bei strahlendem Sonnenschein haben Blechi und ich uns gegen 11.15 Uhr auf die Pirsch gemacht. Trotz einiger Kreislaufprobleme (bei mir) heute morgen ging es erst einmal an die “Futterkrippe”…. In diesem netten Restaurant habe ich schon öfter mit meiner Freundin halt gemacht.

Im Gastraum wurden wir von einer sehr netten Kellnerin sowie von diesem kleinen Buddah empfangen.

Das Ambiente sowie das Essen waren einfach nur toll. Auch wenn sich Blechi immer ins Bildchen reindrängelt, seht ihr bestimmt noch genug von den Leckereien.

Nachdem unsere Mägen genug bekommen haben, sind wir auf die sonnige Terrasse um die Glückskekse zu schnappern.

Zum Abschluß habe ich meinen kleinen Freund noch im Dachgiebel wiedergefunden.

Danach ging die Reise durch unseren Kreis weiter. Von ganz weit oben bis hinab ins Tal verlief unsere Fahrt. Mehr dazu später, wenn ihr wollt.

Copyright © 2018 by: Buntes Durcheinander • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.