Leider

neigt sich die Terassensaison so langsam dem Ende entgegen. Gestern morgen waren am Thermometer 0°C zu sehen… grrrrr.
Also wurden die wenigen Sonnenminuten genutzt, um die ersten Pflanzen für den Winter vorzubereiten und etwas herbstliche Stimmung gezaubert.

Vor dem Mittagessen wurde noch schnell an die Wahlurne getreten um einen neuen Bürgermeister zu küren…. Es war der 2. Wahlgang bereits.
Danach lecker Zunge, Erbsen und Kartoffeln gegessen. Im Anschluß haben wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Rosarium

Im Urlaub haben wir uns das Rosarium in Sangerhausen angesehen. Es besitzt die größte Rosensammlung der Welt, 8600 Arten mit insgesamt ca. 80000 Rosensträuchern auf einer Fläche von 13 Hektar.

Dieser großzügig angelegte Garten, gegründet vor knapp 120 Jahren, wurde 2003 zum Jubiläumsgarten gekührt.
Man kann sich vorstellen, wieviel Liebe und Arbeit in so einem wunderschönen Garten steckt.


Meine Kamera ist heißgelaufen bei so vielen schönen Rosen, aber auch anderen Pflanzen. Leider waren schon einige Rosenarten verblüht, aber es gab noch genug zu sehen.

Auch die kleinen Flugtierchen hatten Spaß an ihrer Arbeit.

Ob das nun als Arbeit bezeichnet werden kann weiß ich nicht… man nennt es sicher eher Vergnügen.. ;)

Die vielen Bänke luden zum Verweilen ein. Man konnte die Sonne genießen und einen Pilz habe ich auch noch entdeckt. Dieser hat getrocknet den Weg bis nach Schwarzenberg gefunden.

Auf einem kleinen Teich blühten Seerosen und zum Schluß sahen wir auch noch die “schwarze Rose”, welche sehr dunkelrot aussah und auch am Abblühen war.

Es war ein wunderschöner Ausflug und wir sind zufrieden in unser Hotel zurück.

Familientag

am Tag der Deutschen Einheit bei uns in Schwarzenberg.
Da unsere Altstadt doch etwas verwinkelt ist, war es möglich einen solchen Tag ohne große Anstrengungen zu veranstalten.

Auf dem Markt erklang Unterhaltungsmusik und natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab keinerlei größere Menschenansammlungen.
Die Gäste waren froh gelaunt und die Kinder ganz besonders. Schließlich gab es Zuckerwatte, Popcorn, Limo, Eis und andere leckere Sachen. Außerdem war ein Clown in der Stadt unterwegs, welcher Luftballonmodellage zeigte und natürlich verschenkte.

Der hier allseits bekannte Stelzenläufer drehte gleich einmal eine Pirouette mit der Bedienung und sorgte damit für jede Menge Lacher. In den kleinen Gassen waren Straßenmusiker unterwegs. Mit ihren schönen Melodien begeisterten sie die Zuschauer.

An unserem Glockenspiel war der Brunnen mit Platten abgedeckt und somit eine gute Fläche für die Flame Dancers gegeben. Das Programm war sehr schön, Winnie Puuh war begeistert dabei und schwang seine Hüften im Takt.

Danach ging es zu unserem Schloß, um der Eröffnung des neu gestalteten Schloßparkes beizuwohnen. Unsere “noch” Oberbürgermeisterin (am 11.10.20. ist 2. Wahlgang… es wird eine Neue/einen Neuen geben) und der Landrat Herr Vogel gaben einen Einblick in die Zeit des Baus des neuen Schloßparkes. Schließlich gibt es viele Naturschutz- und Denkmalschutzbestimmungen, welche berücksichtigt werden mußten. Aber die Hürden wurden überwunden und der Park kann sich wirklich sehen lassen. Unser Ritter Georg und sein (neues) Burgfräulein wohnten natürlich den Ausführungen bei und besuchten auch den Park im Anschluß.

Da sehr viele Gäste unterwegs waren, haben wir uns entschieden den Park am nächsten Tag zu besuchen… schließlich wohnen wir nicht weit entfernt.
Es war eine gute Entscheidung… der Tag war wärmer und die Menschen etwas weniger… und los ging es den Park zu erkunden,

Man kann dort viele Kunstwerke aus Holz, Marmor und anderen Naturmaterialien bestaunen. Sie sind alle von hiesigen Gewerbetreibenden gesponsert und haben hier einen guten Standort gefunden.

Es gibt kleine Aussichtspunkte, welche alle mit Bänken ausgestattet sind. Schließlich grenzt das Gebiet an ein Pflegeheim.

Ein Blick auf den gegenüberliegenden Ottenstein, welcher mein Anblick aus der alten Wohnung war.

Der Schrägaufzug verbindet für 50 ct den (kostenfreien!) Parkplatz am Hammerweg mit der Altstadt.
Neu sind auch die Initialen Schwarzenbergs als Sitzgelegenheit.

Zum Schluß waren wir noch in unserer St.-Georgen Kirche. Da an diesem Tag Erntedankfest war, waren wir von der schönen Dekoration begeistert.

Sooo, nun aber Schluß… ich kann nicht alle Fotos hier zeigen. Es war ein wunderschönes Wochenende und wir hatten sonnige Tage. Nun schauen wir nach vorn und Terassien wird auf Herbst und Winter eigestellt.

Copyright © 2020 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.