Der 3. Advent

war ein etwas durchwachsener Tag für mich.
Vormittag durfte ich in meinem Frei arbeiten gehen…. naja das ging noch, waren ja nur 4 Stunden.
Danach ab zu Blechi, um die Weserkrabbe zu verabschieden. Es waren echt tolle Tage mit ihr. Hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich denke wir sind etwas auf der gleichen “Wellenlänge” mit ihr.
Am Mittag zum Anhängsel und den von der Krabbe mitgebrachten Fisch verspeist… hmmmm echt lecker!!!
Den Nachmittag wieder einmal einen Weihnachtsmarkt ( den letzten dieses Jahr) in Lößnitz besucht.
Aber danach…. Ich kam mit meinem “Rudi” nach hause und bemerkte auf den anderen Autos schon Eis. Also die Abdeckung für die Frontscheibe heraus und angebracht… ABER…. beim Schließen der 2. Tür hing mein re Mittelfinger drin… AUA… Ich kurze Arme und große Türen (3türer), also mußte ich den Finger stillhalten und mich sehr strecken, um die Tür wieder aufzubekommen. Dank des Schocks war der Finger erst nur dick und etwas blau. Im ersten Stock (von 4) begann es langsam an zu tropfen… Diese Schauspiel hielt nun 2,5 Stunden an… Blechi wollte schon zum Notarzt mit mir, aber wer mich kennt weiß, selbst ist die FRau.. Habe die Moralpredigt von ihr auf mich herabrieseln lassen und am Ende trotzdem gemacht was ich wollte… Wie sagt sie immer “oller Dickkopp” (hat ja Recht)… Heute war die Meinung des Arztes: Hätte ich nicht besser versorgen können… Hihi, bin doch nicht so dumm. Nun es wird wieder und sah schlimmer aus als es ist. Etwas schonen und dann geht es wieder.

Montagsherzen…

Neben vielen schönen weihnachtlichen Dingen gibt es auf den Weihnachtsmärkten auch zeitlose Deko.

An diesem Tag habe ich auch mein “Wichtelgeschenk” für unsere Feier am Dienstag erstanden.

Ich fand dieses kleine Teufelchen echt niedlich. Meine Arbeitskollegin, welche ich beschenke mag solch kleine lustigen Dinge. Ich hoffe er gefällt ihr.

Copyright © 2021 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.