Der Winter

hat uns im Griff. Gestern in der Nacht zum Samstag gab es Temperaturen hier bei uns bis zu minus 21 Grad.

Heute morgen war dann vor der Arbeit wieder Schnee schippen am Rudi und am Dienstfahrzeug angesagt. Die Straßen waren geschoben vom Räumdienst , jedoch sauglatt…. Zum Glück haben die Dienstautos Allrad, da es Patienten gibt, welche in der äußersten Pampa leben. Bis jetzt haben wir alle besuchen können und Unfälle gab es auch keine. Ich hoffe es bleibt dabei.
Nun habe ich meine Weihnachtsdeko weggeräumt und meine Fenster warten auf eine Schönheitskur, aber das lass ich mal bis es etwas wärmer wird. Sie laufen nicht weg und raussehen kann ich auch noch um die Flöckchen zu beobachten.
Ein kurzer Ausblick aus dem nichtgeputztem Fenster Richtung Totenstein. Nun wird es dunkel und ein letztes Räucherkerzel wird angezündet.

2 Reaktionen zu “Der Winter”

  1. Träumerle Kerstin

    Totenstein? Das kling ja gruselig.
    Ganz so kalt war es bei uns nicht und nun gehen die Temperaturen auch aufwärts.
    Komm gut in die neue Woche Bärbel.
    Viele Grüße von Kerstin.

  2. Thomas

    Ja, der Totenstein ist ein beliebtes Ausflugsziel für Leute, die mit dem Leben abgeschlossen haben. Der letzte Fall ist noch nicht mal ein halbes Jahr her. Mitten im Trubel des Altstadtfestes am 22. August hat sich ein Mann vom 30 m hohen Felsen in die Tiefe gestürzt. Und beinahe hätten Bärbel und ich das zweifelhafte “Vergnügen” gehabt das live mitzuerleben. Denn fast zur gleichen Zeit saßen wir in einem Biergarten in der Altstadt mit freiem Blick auf den Totenstein.
    So, genug gegruselt.
    Es grüßt euch ganz herzlich Thomas

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2020 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.