Der Dezember

war, bzw. ist geprägt von Quarantäne und Resturlaub bei mir. Jeder Test war zum Glück negativ, aber einige unserer alten Leutchen hat es eben doch erwischt.
Also wurde die Zeit genutzt um zu dekorieren, Kekse ausstechen und einen riesigen Apfelstrudel zu backen. Dabei hatte ich wieder Hilfe von Thomas, welcher in der Quarantäne mich zu Hause ertragen muß…hihihi…




Der Nikolaus brachte für kalte Männerfüße ein paar nette Socken (natürlich gefüllt) und im Haus haben wir kleine Tüten mit Plätzchen vor den Türen verteilt. Lustig war es … keiner wußte woher sie stammen. Einige Tage später kam es heraus und alle hatten ihre Freude daran.

Da dieses Jahr natürlich keine Weihnachtsfeiern stattfinden, wurden bei uns die jährlichen Auszeichnungen für langjährige Zugehörigkeit in der Firma im kleinen Kreis im Freien durchgeführt.

Dazu einen Gutschein für 15 Jahre Arbeit im ambulanten Dienst. Ja ja, die Zeit vergeht wie im Fluge.
Morgen entscheidet sich, wie es bei mir arbeitstechnisch am Montag weitergeht. Ich lass mich überraschen.
Bleibt alle gesund oder werdet es.

6 Reaktionen zu “Der Dezember”

  1. Bellana

    Ich hoffe, dass Ihr weiterhin gut durch diese Pandemie kommst. Gerade eure Region ist doch so extrem betroffen. Wir werden wohl auf den Weihnachtsbesuch bei der Tochterfamilie in NRW verzichten. Wenn die Neuinfektionen durch den Lockdown wieder unten sind, holen wir das dann einfach nach.
    Alles Gute!
    Grüßle Bellana

  2. Träumerle Kerstin

    Aha, du musstest also daheim bleiben. Aber alle Tests negativ, das ist gut.
    Hier wird es immer schlimmer. Auch mein Mann musste in Quarantäne, weil er bis zum letzten Moment direkten Kontakt zu einem positiv getesteten Kollegen hatte. Sämtliche Kollegen mussten nach Hause.
    Ich habe Überstunden gemacht und bin vorzeitig am Freitag in Urlaub. Nun warten wir auf den Anruf vom Gesundheitsamt, aber die sind überlastet und das kann noch dauern.
    Liebe Grüße in den 4. Advent von Kerstin.

  3. blechito

    Klingt trotz allem nach einer schönen Adventszeit
    Das freut mich

  4. Brigitte

    Liebe Baerbeli und Thomas, herzlichen Weihnachtsgruß.
    Ich wünsche Euch heimelig – besinnliche Weihnachten und bleibt gesund.
    Habt einen fröhlichen Start ins Neue Jahr.
    Alles Gute, Brigitte.

  5. Träumerle Kerstin

    Ihr Lieben. Nun drehe ich ein letztes Mal meine Runde und möchte euch ein friedliches Weihnachtsfest wünschen.
    Dieses Jahr ist alles anders. Daher wünsche ich allen Momente des Glücks im Kreise von lieben Menschen.
    Denken wir an die, die es nicht so gut haben. Die krank sind, allein, ohne Hoffnung oder jemanden, der an sie denkt.
    Bleibt gesund!
    Herzliche Grüße von Kerstin.

  6. do

    Und schon beginnt die Weihnachtszeit. Ich wünsche euch entspannte Feiertage, die ihr geniessen könnt und ab Montag eine nicht zu stressige Zeit.
    Herzlich, do

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2021 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.