Weihnachtstage

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Den Weihnachtsabend haben wir mit Thomas Schwester und ihrer Tochter + Lebensgefährte verbracht. Also 5 Personen…. war im Rahmen des Erlaubten.
Für das Abendessen haben wir gemeinsam ein Dessert kreiert. Mousse, Heidelbeeren, Spekulatius und eine Creme aus Quark und Sahne… lecker war es, aber echt zuviel.


Von Thomas Nichte bekamen wir einen wunderschönen selbstgestalteten Kalender geschenkt.

Und vor der Wohnungstür lagen auch 2 Geschenke. Ein selbstgebastelter Stern und ein kleines Präsent mit Sekt und Nascherei von den lieben Nachbarn. Wir haben schon viel Glück mit unseren Mitbewohnern im Haus.

Am 1. Weihnachtsfeiertag haben wir Gänsekeule mit Rotkraut, Rosenkohl und echten grünen Klößen verspeist. Heute dann gab es Hasenkeulen und somit bleibt nicht viel übrig. Ich mag dann auch mal wieder etwas anderes essen.

Mein Frauenschuh hat genau zur Weihnachtszeit eine Blüte angesetzt und etwas Schnee können wir ebenso bieten. Also doch ein bischen weiße Weihnacht.


Nun werde ich am Dienstag mit meiner Cheffin die Tagespflege auf Vordermann bringen, damit wir am 04.01.21 hoffentlich unsere Türen wieder öffnen können. Es war ein schwieriger Monat mit Quarantäne, Urlaub ohne besondere Ziele und eine Woche im Heim in Antonshöhe gearbeitet. Ich möchte nur unser normales Leben wieder zurück…. Ich denke, da bin ich nicht allein mit diesem Wunsch.

5 Reaktionen zu “Weihnachtstage”

  1. Bellana

    Ich glaube, wir wünschen uns alle ein bisschen Normalität zurück, aber leider wird das wohl noch dauern. Es bleibt zu hoffen, dass der Lockdown im neuen Jahr endlich Wirkung zeigt und das Impfen nach und nach auch weiter hilft.
    Noch einen schönen restlichen Weihnachtsfeiertag.
    Grüßle Bellana

  2. do

    Wie es aussieht hattet ihr harmonische Tage, und diese sind in der momentanen Zeit doch wichtig für uns.
    Ich wünsche euch weiterhin alles Liebe, tragt euch Sorge und bleibt gesund.
    Herzlich, do

  3. Brigitte

    Liebe Baerbeli, herzliche Grüße an Dich und Thomas.
    Ja, man gestaltete sich die Feiertage so gut es ging. Ich war beim jüngeren Sohn, weil der Ältere durch seine Arbeit bei den Verkehrsbetrieben zu viele Kontakte hat und dazu eine große Familie.
    Bleibt gesund, habt eine gute Zeit, tschüssi Brigitte.

  4. Brigitte

    Liebe Baerbeli und Thomas, ich wünsche Euch ein gutes und gesundes neues Jahr.
    Bin Silvester auch beim jüngerem Sohn und bleibe über Nacht.
    Tschüssi Brigitte.

  5. Träumerle Kerstin

    Viele wünschen sich wieder Normalität im Alltag, auf Arbeit. Wird aber so schnell nicht werden.
    Unser Pflegeheim hier im Ort ist nun auch abgeriegelt vor Besuchern, zu viele Infizierte. Bekannte und Kollegen sind erkrankt, Angehörige gestorben. Das macht Angst.
    Bleibt gesund ihr zwei!
    Liebe Grüße von Kerstin.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2021 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.