Nachdem

wir am Himmelfahrtstag das Familienfest des Ratskellers Schwarzenberg besucht haben und “De Erbschleicher” wie immer für gute Stimmung sorgten, ging es am Sonntag zu den Schwarzenberger Eisenbahntagen.

Da das Gelände des Eisenbahnmuseums etwas abseits liegt, brachte uns der Zubringer, eine sogenannte “Ferkeltaxe”, dahin.

Im Museum angekommen, wurde sich erst einmal gestärkt. Nein, nichts Besonderes, Bockwurst mit Kartoffelsalat, bzw. Brot gab es.
Danach wurden die Schätze der Hobbyeisenbahner in Augenschein genommen. Lokomotiven waren viele zu sehen, aber keine Dampflok in Aktion. Dazu weiter unten mehr.


Wer kennt sie noch, diese Handwagen auf den Bahnsteigen?


Otto Grotewohl, der erste und einzige Ministerpräsident der DDR, schaut den Eisenbahnern immer noch bei der Arbeit zu…


Ob an dieser Lok der Regierungszug gehangen hat?

Pünktlich um 13 Uhr wie immer die große Lokparade, festgehalten von vielen Handys, Fotoapparaten und Videokameras.


Welche Prinzessin oder Königin hier dem Volk gewunken hat kann ich leider nicht sagen.

Das keine Dampflok bei der Parade zu sehen war liegt daran, daß sich der Stolz der Schwarzenberger leit längerer Zeit zur Hauptuntersuchung im Dampflokwerk Meiningen befindet. Im Gegensatz zum TÜV beim Auto wird eine Dampflok vollständig zerlegt und jedes Bauteil geprüft und falls notwendig ersetzt. Die Kosten belaufen sich auf weit über 100.000 Euro, und das ist nur mit vielen Spenden zu stemmen.
Ein Foto ihres Schätzchens bei einer früheren Lokparade habe ich aber gefunden.

Mit einem Blick aus dem Wartehäuschen möchten wir uns für heute verabschieden.

Übrigens wurden wir auf der Fahrt zum Eisenbahnmuseum von einer jungen Frau “erkannt”. Wie es sich herausstellt war es eine ehemalige Arbeitskollegin von Blechi. Sie meinte, das sie bei uns auch hin und wieder liest und hofft auf einen Beitrag von dieser Veranstaltung.
Und… es gibt diesen Beitrag dank Thomas.

5 Reaktionen zu “Nachdem”

  1. Bellana

    Solche Eisenbahntage auch noch mit einer Lokparade muss man sich natürlich unbedingt anschauen. In unserer Region gibt es auch ein paar historische Strecken, die von Vereinen manchmal an Wochenenden betrieben werden.
    Grüßle Bellana

  2. Träumerle Kerstin

    Oh man, ihr seid aber auch viel unterwegs.
    Ferkeltaxe finde ich witzig. Und den Handwagen mit den Körben finde ich schön als Deko. Leider wird draußen alles nass, da muss man schon einen trockenen Ort dafür haben.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  3. Träumerle Kerstin

    Thomas: schau mal in mein Blog. Habe ich doch auf den Fotos die “Lady von Büsum” entdeckt :-)
    Liebe Grüße zu euch beiden.

  4. Jana Rau

    Ich freue mich, dass ihr einen Bericht über die Eisenbahntage veröffentlicht habt, ‘extra für mich’ .

  5. Brigitte

    Liebe Baerbelie und Thomas, herzliche Grüße.
    Danke, für die schönen Lok-Bilder.
    Zu den Eisenbahner-Festen war ich auch immer mit meiner Familie. Wir sind begeisterte Bahn-Fans.
    Mit dem Nostalgie-Zug nach Warnemünde war 2003 auch ein Erlebnis.
    Alles Gute, tschüssi Brigitte.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2022 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.