Verrücktes Hobby

Seit fast 2 Jahren bin ich nun schon Rentner, während Bärbel noch fleißig arbeiten geht. Und was mache ich den ganzen Tag? Seit meinem 10. Lebensjahr beschäftige ich mich mit Elektronik und bekam Weihnachten 1966 einen Elektronik-Baukasten geschenkt. Eine halbe Stunde später spielte mein erstes Radio. Nach der Wende 1989 trat erstmal eine Bastelflaute ein, es gab ja plötzlich alles. Also beschränkte ich mich auf Technik für mein damaliges großes Aquarium. Es sollten nochmal fast 20 Jahre vergehen, als ein Freund aus der Jugendzeit (Musiker) mir empfahl doch mal was mit Röhren zu machen, weil das in Musikerkreisen immer noch Stand der Technik sei. Und so entstand mein verrücktes Hobby, das später noch durch den Bau von Uhren mit Ziffernanzeigeröhren erweitert wurde. Eine Auswahl der Geräte seht ihr hier:


2008 mein allererstes Projekt, ein Verstärker.


Die erste Uhr. Jetzt im neuen flacheren Gehäuse.


Davon habe ich 3 Stück gebaut. Eine “tickt” sogar in der Schweiz.


Das Modell im Edelholzkästchen, viel Arbeit…


Es gibt Unterbauradios, ich habe eine Unterbauuhr.


Als diese Röhren produziert wurden, war Truman noch Präsident der USA. Daneben etwas ganz Neues, eine Uhr mit Kathodenstrahlröhre.


Mein letzter Verstärker, ausreichend für einen mittelgroßen Saal.


Eine Analoguhr mit 300 Leuchtdioden – unsere Hochzeitsuhr.

Aber nicht nur Uhren und Verstärker interessieren mich, auch alte Radios haben es mir angetan. Vom Freund meiner Nichte bekam ich dieses Radio von 1960 geschenkt, welches damals 660 Mark der DDR kostete, das war sehr viel Geld. Ich habe es restauriert und nun spielt es fast täglich im Arbeitszimmer.

Den Vogel abgeschossen habe ich aber vor wenigen Wochen. Es sollte etwas ganz Altes sein, also musste ein Volksempfänger her. Bei eBay gekauft, mit Hilfe meines Lieblingselektronikhändlers aus Lehe in Schleswig Holstein restauriert, spielt es jetzt wieder wie neu.


Gruppenbild mit Radio (1935), Aschenbecher (1936) und Bierkrug (1938).

Dank eines hohen “Ehefrauenakzeptanzfaktors” hat es jetzt einen Ehrenplatz bekommen.

Hörprobe gefällig: VE301. Mit einem Video hatte ich kein Glück.

So, nun habe ich euch genug gelangweilt.
Es grüßt euch Thomas.

3 Reaktionen zu “Verrücktes Hobby”

  1. blechito

    Wow. Echt mega

  2. Träumerle Kerstin

    Was für ein Hobby! Gerhard hat auch zu DDR-Zeiten gebastelt und viele Zeitschriften noch auf dem Nebengebäude eingelagert. Elektronik und später Fotografieren, die Bilder hat er selbst in einer Dunkelkammer entwickelt.
    Die alten Radios hatten einen besonderen Klang. Nicht so schrill, immer etwas dumpf und angenehm.
    Danke fürs Zeigen und viel Freude weiterhin.
    Liebe Grüße an euch beide von Kerstin.

  3. baerbeli

    Hallo Kerstin,
    ein schönes Hobby aber auch ein sehr Teures. Eine Uhr mit den großen Röhren (2. und 3. Bild) hat einen Materialpreis von ca. 400 €, wenn man überhaut noch diese Röhren bekommt.
    Schließlich werden sie seit 40 Jahren nicht mehr hergestellt. Verstärker sind zum Teil noch deutlich teurer.
    Da ich (fast) alles erreicht habe, wird es nun etwas ruhiger werden. In der Wohnung stehen 4 Uhren, 2 Verstärker + ein Vitrinenstück, ein Radio von 1960 und ein Volksempfänger von 1935 mit neuen!! Röhren.
    Vielmehr möchte ich Bärbel nicht zumuten.
    Liebe Grüße von Thomas

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2022 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.