Nachdem

heute morgen das Thermometer im Auto -23°C anzeigte, fühlte ich weder meine Finger noch mein “elegantes” Hinterteil…hihihi.
Gegen Mittag wurde es etwas wärmer und die Sonne stand am blauen Himmel.
Auf der Fahrt zum zweiten Teil meines Dienstes mußte ich ganz schnell ein paar Bilder schießen.

3 Reaktionen zu “Nachdem”

  1. Träumerle Kerstin

    So viel Rot am Himmel – das “schnelle Schießen” hat sich gelohnt.
    Bei uns waren heut morgen minus 18 – da bin ich mit Johnny gerannt. So schnell hat er sein Geschäft noch nie erledigt – und ab zurück nach Hause.
    Jetzt liegt er in der Sonne, die mit voller Kraft ins Wohnzimmer scheint – fast wie Frühling.
    Nun wünsche ich Dir einen guten Start in ein neues Jahr.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  2. Brigitte/Weserkrabbe

    Oh je Bärbeli, solche Minusgrade braucht kein Mensch. Und dass Du dann noch arbeiten musst, Du hast mein volles Mitleid. Aber nichtsdestotrotz sind wir ja gerade deshalb in den Genuss der schönen Fotos gekommen. Ist schon ein besonderes Licht bei Euch in der Landschaft.
    Ich habe schon bei Blechi, Euch allen ein gutes und glückliches Neues Jahr gewünscht, aber hier wünsche ich es Dir nochmal extra. Und es war toll wie Du Deiner Schwester in der schweren Zeit beigestanden hast. So etwas gibt es nicht überall. Schön war es, dass ich Euch kennenlernen durfte und ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder.

    Alles Liebe und Gute
    die Weserkrabbe

  3. Helga

    schöne Bilder hast du da gemacht.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2020 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.