Der erste Tag

des Besuches der Weserkrabbe bei uns.
Am Nachmittag angekommen sind wir mit ihr ins Hotel gefahren. Die vielen Schwibbögen in den Fenstern hatten es der Krabbe sehr angetan. Sie meinte immer nur: guck mal da ein Schwibbogen und da und da auch…. Ich fand dies echt niedlich. Schließlich haben wir im letzten Urlaub bei ihr genauso die großen “Pötte” im Meer bewundert.
Nun da die Reise bestimmt etwas anstrengend war, haben wir den Besuch des Weihnachtsmarktes auf Freitag verschoben. So beschlossen wir in der Köhlerhütte zu Fürstenbrunn das Abendbrot einzunehmen.
Als kleine Vorspeise gab es frisches Brot mit hausgemachtem Speckfett. Es war sehr lecker…

Danach der Hauptgang für uns drei…. Gänsekeule mit Klöße, Lendchen mit Würstchen und Bratkartoffeln sowie Staeck überbacken mit Pilzen und Käse….. Boahhh, war das lecker und viel zu viel

Nach so einem ausgiebigem Mahl denkt man das reicht für die nächsten Tage…. a b e r … das sollte sich anders ergeben.

4 Reaktionen zu “Der erste Tag”

  1. Brigitte/Weserkrabbe

    Einfach schee war’s und lecker. Aber unsere ganzen F….
    orgien willst Du doch nicht zeigen, oder? Aber was soll’s man soll die Feste feiern wie sie fallen und wir geniessen halt gern:-).

    lieben Gruß
    die Weserkrabbe

  2. Marianne

    Jammi, jammi, das schaut lecker aus und Spaß hattet ihr bestimmt.

    GLG Marianne ?

  3. Elke

    Und wenn man mit Freunden zusammen isst, dann schmeckt es ja auch nochmal so gut – oder? Ich stolpere immer über den Ausdruck “Speckfett”. Bei uns sagt man Griebenschmalz und ich hatte gerade ein Töpfchen davon mit Kräutern drin. War auch superlecker.
    Lieben Gruß
    Elke

  4. minibar

    Boah, einem hier solchen Appetit zu machen, fast gemein ist das *lach*
    Ist das Griebenschmalz? Sowas gabs bei uns auch vorher am letzten Samstag.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2021 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.