Buntes Durcheinander

Herbstspaziergang

Am vergangenen Wochenende haben wir einen Herbstspaziergang entlang der Zschopau unternommen. Clever wie wir nun mal sind, haben wir an beiden Endpunkten unserer Wanderung ein Auto abgestellt und mussten deshalb den Weg nur einmal gehen. Obwohl es noch keinen richtigen Frost gab, ist die Färbung der Bäume sehr schön.

Nachdem wir ein gutes Stück des Weges zurückgelegt hatten, kamen wir zum sogenannten Stülpnerbrunnen, welcher zu Ehren des erzgebirgischen Volkshelden Karl Stülpner (1762-1841) vom Zschopauer Heimatverein 1929 errichtet wurde und auch heute noch ordentlich gepflegt wird. Allerdings war der Bach, der den Brunnen speist, nur ein dünnes Rinnsal.

Im weiteren Verlauf unseres Spazierganges gelangten wir zu einer Meisterleistung der Ingenieurkunst des 19. Jahrhunderts. Der Fabrikbesitzer Johann Georg Bodemer ließ 1879 dieses 51m breite und 4,15m, später 5,40m hohe Wehr nach eigenem Entwurf für die Energiegewinnung seiner Fabrik bauen. Als ich vor ca. 50 Jahren das letzte Mal hier war, stürzte das Wasser allerdings noch in voller Breite von der Mauer.

Auch das Fabrikgebäude, die spätere Feinspinnerei Erzgebirge, Werk III? Zschopau, hat schon bessere Zeiten gesehen.

Noch ein schöner Schnappschuss ist mir gelungen. Die neue Brücke der B174 und darunter die alte Fußgängerbrücke über die Zschopau, über die man von der Fabrik zur nahegelegenen Siedlung gelangte, die Bodemer für seine Leute bauen ließ. Übrigens sind Johann Georg Bodemer und sein Vater Jacob Georg Ehrenbürger der Stadt Zschopau, es gibt ihnen zu Ehren ein Denkmal und die Stadtbibliothek trägt ihren Namen. Nicht jeder Fabrikant des 19. Jh. hat es zu solchen Ehren gebracht.

Aus westlicher Richtung näherten wir uns schließlich wieder Zschopau und hatten das Schloß Wildeck in voller Schönheit vor uns.

Nun musste ich nur noch Bärbel zum Ausgangspunkt unseres Spazierganges fahren, damit auch sie ihr Auto wieder hatte. Es war ein sehr schöner Nachmittag und mir war wieder mal klar, in der Umgebung von Zschopau gibt es noch einiges (wieder) zu entdecken.

3 Reaktionen zu “Herbstspaziergang”

  1. Brigitte

    Liebe Baerbeli, bzw Thomas, herzlichen Wochenendgruß.
    Eure Wanderung war ja wirklich interessant. Den Film mit Manne Krug: “Die Stülpner Legende” hatte ich gesehen.
    Den Beitrag hat wohl wieder Thomas gestaltet, dafür danke ich. Baerbeli scheint etwas Blog-müde geworden zu sein. Du machst das aber auch gut.
    Wenn der Wandertag nicht naß-kalt ist, dann ist auch ein Waldspaziergang am Fluß eine schöne Erholung/Entspannung.
    Tschüssi, alles Gute, Brigitte.

  2. Astrid Berg

    Das ist echt clever an beiden Endpunkten eines langen Spazierganges jeweils ein Auto zu parken. Diesen Trick werde ich mir merken, denn manchmal hat man zwar auf den Hinweg Lust, aber nicht mehr auf den Rückweg. Besonders in der jetzigen Jahreszeit kann Eure Variante des Spaziergangs von Vorteil sein. Es wird nämlich recht früh schon dunkel und man könnte auch von heftigem Regen überfallen werden.
    LG
    Astrid

  3. Träumerle Kerstin

    Noch macht der Herbst auch Spaß. Spätestens wenn all das Laub nur noch eine glitschige Masse ist und an den Schuhen haftet, wenn es glatt wird draußen, dann macht es nicht mehr so viel Freude.
    Den Stülpner Karl kenne ich natürlich, die Greifensteine waren schon mehrmals – als Kind – ein Reiseziel.
    Liebe Grüße in den Abend von Kerstin.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2018 by: Buntes Durcheinander • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.