Auf der Insel Rügen

begegneten wir auch der Schmalspurbahn “Rasender Roland”. Für eine Fahrt mit dieser historischen Bahn fehlte uns aber die Zeit. Deshalb fuhren wir am vergangenen Wochenende kurzerhand nach Jöhstadt um eine Fahrt mit der Preßnitztalbahn zu unternehmen. Die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn hat auch auf Rügen maßgeblichen Einfluss und den “Rasenden Roland” 2007 vor dem Aus gerettet.
Diese originelle Hausfassade zeigte uns in Jöhstadt den Weg zum Bahnhof.

Wir nahmen gleich im Speisewagen Platz, besonders bequem waren die Sitze jedoch nicht.

Die Verpflegung stimmte, Speckfettbemme (Schmalzstulle) und Bier, was will man mehr.

Vor Fahrtbeginn war aber erstmal Kohleschippen angesagt.

Die Reise führte uns von Jöhstadt, nahe der tschechischen Grenze, nach Steinbach und wieder zurück. Die Idee ein weißes T-Shirt anzuziehen war jedoch nicht so gut, denn der Feinstaubausstoß ist bei solchen Dampfloks enorm. Wollen wir hoffen, dass niemand auf die Idee kommt solchen Bahnen die Fahrt zu verbieten.

Der Haltepunkt “Forellenhof” war von den Amis “besetzt”.

Ea war ein schöner Nachmittag, es muss nicht immer die weite Welt sein.

Copyright © 2020 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.