Pfingstnachlese…

In diesem Jahr hatten wir zu Pfingsten nur kleinere Ausflüge geplant. Die Suche nach den Schönheiten unserer Heimat führte uns am Samstag an die Talsperre Carlsfeld. In einer Höhe von 900m gelegen, ist sie die Zweithöchste Deutschlands und sehr idyllisch gelegen.

Diese Schwalbenkolonie mit 24 Nestern fanden wir sehr originell. Heutzutage wird es für Schwalben immer schwieriger einen Platz für den Nestbau zu finden. Denn wo gibt es sie noch, die kleinen Bauernhöfe?

Am Sonntag war wieder einmal die “Köhlerhütte Fürstenbrunn” unser Ziel. Bei einem Bierchen und Musik der “Pöhlbachmusikanten” lies es sich im Schatten der Bäume gut aushalten. Leider ihr letzter Auftritt an diesem Ort, sie gehen mit über 70 nun in den Ruhestand.

Pfingstmontag ist traditionell Mühlentag in Deutschland.
In Dorfchemnitz, unweit von Zwönitz (siehe Montagsherzen), gibt es eine uralte Wassermühle namens “Knochenstampfe”. Tatsächlich wurden hier früher Tierknochen zu Düngemittel gemahlen.

Außerdem wird im kleinen Heimatmuseum unter Anderem an den großen Sohn der Gemeinde, Samuel von Pufendorf, erinnert.

Und wenn Pfingsten bei einem Gläschen Wein auf der Terasse ausklingt, ist die Welt doch in Ordnung – oder?

Copyright © 2019 by: • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.